ILIAS der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Se Connecter
Afficher le Panneau Latéral

Fil d'ariane

Icône Catégorie

Lehrveranstaltungen digital organisieren

Onglets

Lehrveranstaltungen digital organisieren

Schnelleinstieg

Die JLU bietet zwei Plattformen für die Durchführung digitaler Lehrveranstaltungen an:
Stud.IP und ILIAS.  Der Schwerpunkt von Stud.IP liegt in der Organisation und der Kommunikation. ILIAS wird vor allem für E-Learning-Angebote eingesetzt. Über eine Schnittstelle können die Plattformen miteinander verbunden werden (hinsichtlich eines Übergangs von Stud.IP nach ILIAS). Eine übersichtliche Darstellung der Unterschiede der beiden Plattformen bietet Ihnen das Infoposter zu Stud.IP und ILIAS (im PDF-Format).

Stud.IP

(Studienbegleitender Internetsupport von Präsenzlehre) 

Die Plattform dient der digitalen Organisation der Präsenzlehre und erlaubt es, Lehrveranstaltungen analog zum elektronischen Vorlesungsverzeichnis (eVV) abzubilden, administrative Abläufe zu vereinfachen, Studierenden Ankündigungen, Dateien und sonstige Informationen zur Verfügung zu stellen sowie Kommunikations- und Kooperationsprozesse zu unterstützen.
Mit Stud.IP können Sie u.a. ...
Anmelderegeln für Ihre Lehrveranstaltung festlegen
Termine und Ablaufplan anlegen und Ankündigungen  schreiben
Lernmaterialien im Dateibereich bereitstellen

ILIAS

(Integriertes Lern-, Informations- und Arbeitskooperations-System

Mit Hilfe der Lehr-Lernplattform ILIAS können Lehrende ihre Veranstaltungen inhaltlich anreichern indem sie E-Learning-Kursmaterialien erstellen, Online-Tests zur Wissensüberprüfung einrichten, Lernmodule anlegen oder Umfragen uvm. durchführen.
Mit ILIAS können Sie u.a. ...
Online-Gruppenarbeiten in einer Gruppe organisieren
Übungen und Tests erstellen und automatisch auswerten lassen.
Videos als E-Lecture oder interaktives Video bereitstellen
Mit dem Buchungspool z.B. Referatsthemen organisieren
Mit dem Seiteneditor Informationen strukturiert darstellen und mit weiteren Medien anreichern

Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Umsetzung

In diesem Schritt geht es zunächst darum, zu entscheiden, welche der Lernplattformen für Ihr Lehr-Lern-Vorhaben geeignet ist und ob die Nutzung von ILIAS angezeigt ist. Hierzu ist es zielführend, zunächst einige Fragen zu beantworten.
Ist Ihre Lehrveranstaltung für eine digitale Umsetzung geeignet?
Welche Methoden wollen Sie nutzen und welche (lernplattformabhängigen) Werzeuge wollen Sie dafür einsetzen?
  • Entscheiden Sie sich für Stud.IP, wenn
    • Sie hauptsächlich die Präsenzlehre online begleiten und nur wenige zusätzliche digitale Tools verwenden wollen
    • Sie den Schwerpunkt in der Kommunikation mit den Studierenden auf Rundmails setzen
    • Sie vorwiegend Ankündigungen und organisatorische Dinge mitteilen wollen
  • Entscheiden Sie sich für ILIAS, wenn
    • Sie E-Learning-Formate wie Portfolios, Tests oder das Peer Feedback nutzen wollen
    • Sie umfangreichere Lernmaterialien wie Lernmodule zur Verfügung stellen wollen
  • Verwenden Sie die Schnittstelle zwischen Stud.IP und ILIAS, wenn
    • Sie beide Lernplattformen nutzen wollen. Dadurch wird auch Ihr ILIAS-Kurs generiert, welchen Sie dann gestalten und mit Lernmaterialien befüllen können.
Ergeben Ihre Antworten, dass Sie Stud.IP und ILIAS nutzen sollten, empfehlen wir, Stud.IP für organsatorischen Dinge wie Ankündigungen zu nutzen und für alle Dinge, die die inhaltliche Seite Ihrer Lehrveranstaltung betreffen, ILIAS zu nutzen.
Weitere wichtige Fragen, die Einfluss auf die Darstellung der Organsation Ihrer Lehrveranstaltung haben, sind:
Wie ist der Ablauf Ihrer Lehrveranstaltung geplant?
Hier ist es sinnvoll, zu überlegen, welche Inhalte synchron / in Präsenz erarbeitet werden sollen und welche selbständig und asynchron. Es gibt Beispielkurse, die Sie nutzen können, um sich Anregungen für die übersichtliche Gestaltung eines ILIAS-Kurses zu holen.
Wie wollen Sie mit den Studierenden in Ihrer Lehrveranstaltung kommunizieren? Wie wollen Sie auf inhaltliche oder organisatorischen Fragen eingehen? Wie wollen Sie sich mit den Studierenden über Inhalte austauschen und miteinander diskutieren?
Bitte schauen Sie dazu auch im Szenario Mit Studierenden im digitalen Raum kommunizieren nach.
In welcher Form wollen Sie Inhalte für Ihre Studierenden bereitstellen?
Diese Frage steht in engem Zusammenhang mit der Frage nach der Organisation der Lernmaterialien. Im Szenario Digitale Lerninhalte bereitstellen finden Sie hierzu nähere Ausführungen.
Nachdem Sie sich nun für eine geeignete Lernplattform (Stud.IP und/oder ILIAS) für Ihre jeweiligen Vorhaben entschieden haben, geht es nun um die Tools, die Sie nutzen wollen, um Ihre Lehrveranstaltung im digitalen Raum zu organisieren.
Wenn Sie grundlegende organisatorische Dinge wie die Veranstaltungszeit, den Raum oder den Meeting-Link mitteilen wollen, nutzen Sie...
  • alle relevanten Informationen auf einen Blick
  • Übersichtliche Information über Änderungen oder Ausfälle
  • Lehrveranstaltung anhand von Terminen strukturieren
  • zu jedem Termin entsprechende Unterlagen bereitstellen
Wenn Sie Lernmaterialien organisieren und strukturiert zur Verfügung stellen wollen, nutzen Sie ...
  • unterschiedliche Ordnertypen (z.B. Ordner für Hausarbeiten, zeitgesteuerte Ordner oder Materialordner) um Dokumente zur Verfügung zu stellen oder einzusammeln
  • Vielfältige Möglichkeiten, Informationen gut strukturiert zur Verfügung zu stellen (unter anderem verschiedene Überschriften, Blöcke, Akkordeon)
... die ILIAS-Kategorie
  • Inhalte thematisch strukturieren
  • übersichtliche Seitengestaltung, weil Kategorien erst geöffnet werden müssen
... oder den ILIAS-Objekteblock
  • Blockartige Zusammenfassung von Elementen
  • Inhalte sind sichtbar
  • Nutzung weniger Objekteblöcke um Übersichtlichkeit zu gewährleisten
Wenn Sie Studierenden einen Raum für Gruppenarbeiten oder für Lerngruppen zur Verfügung stellen wollen, verwenden Sie ...
  • Möglichkeit, Studierende in Gruppen zu organisieren
  • In den Gruppenräumen können Sie als Lehrende:r den unterschiedlichen Gruppen Dateien zur Verfügung stellen und Nachrichten schreiben; die Studierenden können sich ebenfalls gegenseitig Dateien zur Verfügung stellen
... die ILIAS-Gruppe
  • der Gruppe stehen viele ILIAS-Objekte zur Verfügung, die die Zusammenarbeit und die gemeinsame Erstellung von Dokumenten ermöglichen
  • Studierende können sich selbst Gruppen oder Themen beispielsweise für Referate zuordnen
Nun kann begonnen werden, die gewählten Objekte zu erstellen und mit Inhalt zu füllen.

Stud.IP

Zuerst wird eine Veranstaltung in Stud.IP angelegt und es wird der Anmeldemodus festgelegt. Zu den Dingen, die in der Stud.IP-Veranstaltung unbedingt stehen sollten, gehören die Grunddaten wie Veranstaltungstitel, Einrichtung, Lehrende und Modulzuordnung. Optional sind Termine und Räume. Zusätzliche Funktionalitäten können Lehrende und Tutor:innen über die sog. Mehr-Seite aktivieren.

ILIAS

Wurde über die Aktivierung der Schnittstelle zwischen Stud.IP und ILIAS ein ILIAS-Kurs generiert, kann dieser nun mit Inhalten gefüllt werden.
Im oberen Bereich der Seite sollten noch einmal wichtige Angaben zur Lehrveranstaltung genannt werden. Danach kann mit der Einrichtung der ausgewählten strukturierenden Elemente begonnen werden. Sind diese vorhanden, würden Sie mit der Erstellung der eigentlichen Lernmaterialien beginnen und diese in den strukturierenden Elementen ablegen.
Zu Beginn des Semesters sollten Sie die von Ihnen gewählte Struktur, wie sie sich auf der Lernplattform / den Lernplattformen darstellt, erläutern - ebenso, wie Sie die Ziele der Veranstaltung erläutern, Inhalte kurz umreißen und mitteilen, was von den Studierenden erwartet wird.
Im Laufe des Semesters wird sich nun zeigen, ob die von Ihnen gewählte Darstellung und Struktur gelungen ist. Kommen häufig ähnliche Fragen, sollten Sie davon ausgehen, dass ein Verbesserungsbedarf besteht und nach Möglichkeiten suchen, diesen zu bedienen. Gleiches gilt selbstverständlich auch für die eigentlichen Inhalte der Veranstaltung - allerdings ist anzunehmen, dass ein Zusammenhang zwischen einer übersichtlichen Struktur auf der Ebene der Organisation der Veranstaltung und der Verarbeitung der Inhalte besteht.
Bereits im Semester werden Sie gemerkt haben, ob die Strukturierung der Lehrveranstaltung auf den gewählten Lernplattformen gelungen war oder ob Verbesserungen nötig waren. Holen Sie sich hierzu spätestens am Ende der Veranstaltung ein Feedback von den Studierenden (im Rahmen der ohnehin üblichen Evaluation) und planen Sie bei Bedarf auch ein Gespräch mit den Teilnehmenden ein, um zu hören, welche Vorstellungen sie haben. Nutzen Sie auch Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen um sich Anregungen zu holen. Möglicherweise stellen Sie auch vor, wie Sie Ihre Unterlagen in ILIAS oder Stud.IP organisiert haben um von Ihren Kolleginnen und Kollegen ein Feedback zu erhalten.
Halten Sie Ihre Gedanken, Ideen, Fragen fest und verwenden Sie sie bei der Vorbereitung des kommenden Semesters.
Schauen Sie sich hierzu auch das Szenario "Rückmeldungen zur Lehre einholen" an.