ILIAS der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Se Connecter
Afficher le Panneau Latéral

Fil d'ariane

Icône Catégorie

Scanner-Klausur

Insbesondere Multiple-Choice-Fragen lassen sich automatisiert erstellen und auswerten.
Klausurenscan mit dem Canon Image FORMULA DR-9050C
Mit den Softwarelösungen "Fred" und "Klaus" der Firma Blubbsoft haben alle Lehrenden der JLU im Rahmen einer Campuslizenz die Möglichkeit, Fragen für schriftliche Prüfungen mit Fred zu verwalten und mit Klaus automatisiert auswerten zu lassen.
 
Um erfolgreich Scanner-Klausuren durchführen zu können, benötigen Sie u.a.:
  • Know-How über die Erstellung von Multiple- und Single-Choice-Fragen,
  • Wissen über die prüfungsrechtlichen Hintergründe,
  • Die Software (i.d.R. Fred & Klaus) mit den Aktivierungscodes,
  • Gute Kenntnisse der Software durch Lektüre der Handbücher sowie der FAQ,
  • Eine Druckerei, die die Klausuren zuverlässig druckt,
  • eine vorbereitete, klare Einweisung der Studierenden,
  • einen tauglichen Scanner (Sie können aber auch gerne auf unseren Scan-Service zurückgreifen),
  • das Wissen, wo Sie Unterstützung bekommen können.
Alle Themen, welche sich konkret auf die Software Fred & Klaus beziehen, finden Sie unter "Werkzeuge" (siehe Link unten).
 
Die etwas allgemeineren, aber dennoch grundlegenden Themen zur Durchführung von Scanner-Klausuren finden Sie auf dieser Seite bzw. in den unten verlinkten Elementen im Detailbereich. Eine Besonderheit ist das direkt folgende Register mit Vor- und Nachteilen, organisatorischen Hinweisen sowie Kontakt & Unterstützung: Diese können Sie einfach durch Mausklick aufklappen, um weitere Informationen zu erhalten.
Bitte nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um die Informationen auf dieser und den verlinkten Seiten zu lesen - diese Zeit sparen Sie durch den Wegfall sonst auftretender Probleme erfahrungsgemäß mehr als ein.
  • Automatische Auswertbarkeit von MC-Fragen,
  • Randomisierung von Fragereihenfolge erschwert Abschreiben,
  • keine besonderen Anforderungen an Räume & Personal,
  • hohe Auswertungsobjektivität,
  • drastische Reduzierung des Auswertungsaufwandes,
  • Itemanalyse & Testanalyse kann zur Qualitätsverbesserung der Klausuren beitragen,
  • umfangreiche Fragenpools können angelegt werden.
  • Fokus auf Multiple- und Single-Choice-Fragen,
  • dadurch bedingt häufig Mängel bei der Fragenkonstruktion.
Prinzipiell können Sie Scannerklausuren komplett in Eigenregie durchführen, folgende Hinweise sollten Sie dann jedoch beachten:
  • Das Einkreuzen der Matrikelnummern ist nicht trivial und sollte vorher klar sein (siehe "Eingabe der Matrikelnummer testen").
  • Freitext darf nur im zugehörigen Feld eingetragen werden.
  • Die Begrenzungsmarken sowie die Kodierungen dürfen nicht beschädigt, überschrieben oder verschmutzt sein.
  • Es ist kein Problem, wenn die Klausurbögen nach der Prüfung durcheinander geraten.
  • Bei einseitig bedruckten Bögen können auf der Rückseite persönliche Notizen mit Bleistift gemacht werden.
  • Insbesondere bei beidseitig bedruckten Bögen sollten zwingend Kugelschreiber verwendet werden, so dass Durchschreiben vermieden wird.
  • Die Kreuze müssen klar erkennbar sein, Markierungen mit weichen Bleistiften können evtl. nicht korrekt ausgewertet werden.
  • Die Studierenden müssen zwingend ihren Studienausweis/ ihre Matrikelnummer mitbringen.
Das Scannen selbst können Sie in Eigenregie durchführen, derzeit stehen drei Scanstationen bereit. Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden Sie vor Ort.
Standorte der Scanner:
  1. HRZ, Heinrich-Buff-Ring 44, Raum 60 (nach Absprache)
  2. UB, Otto Behaghel-Str. 8, Raum für Sehbehinderte im 1. Stock der UB. Der Schlüssel ist an der Information im 1. Stock erhältlich. Sollte der Raum einmal belegt sein (was selten vorkommt), sprechen Sie sich bitte mit den NutzerInnen ab: Die Nutzung des Raumes durch Sehbehinderte hat immer Vorrang!
  3. Service-Center Studium am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Licher Straße 70, 1. Etage (nach Absprache)
 
Leider ist unser Projekt zur zentralen Unterstützung von Scanner-Klausuren durch das HRZ Ende 2015 ausgelaufen.
Im Bereich "Häufig gestellte Fragen (FAQ)" finden Sie aber eine umfangreiche Liste von Fragen nebst Antworten, die mit großer Wahrscheinlichkeit auch Ihre Fragen klärt.
Der Software-Support ist durch den Hersteller (Blubbsoft) gewährleistet. Senden Sie daher Problembeschreibungen bitte direkt an:
p-fehler@blubbsoft.de
Ferner stehen Ihnen die direkt in der Software verfügbaren Handbücher (Menü "Hilfe") zur Verfügung.

Beispiele

Fichier
Dieses PDF zeigt mögliche Klaus-Fragenformate.
pdf   1,2 MO   23. Jan 2019, 2:55pm  
Fichier
Dies ist die Klaus-Datei, welche der Beispielklausur mit den möglichen Frageformaten zugrunde liegt.
klaus   4,0 MO   Version: 3   23. Jan 2019, 2:54pm  
Fichier
Diese .klaus-Datei enthält das gängige JLU Notenschema für Importzwecke.
klaus   25,7 Ko   13. Juin 2014, 9:26am  

Erfahrungsberichte

Lien Web
Erfahrungsbericht aus dem "Ideenpool Innovative Lehre"

Weiterführende Materialien und Informationen

Catégorie
Catégorie
Catégorie
Module ILIAS
Fichier
Leitfaden zu Prüfungsdidaktik, Fragengestaltung, Prüfungsrecht usw.
pdf   2,5 MO   16. Nov 2015, 2:41pm  
Fichier
Auswertung einer Umfrage im April 2015 zu E-Klausuren und Scanner-Klausuren an der JLU Gießen
pdf   881,9 Ko   09. Juil 2015, 11:07am  

Pressespiegel

Fichier
Artikel im Uni-Forum Nr. 3 vom 10.07.2014
pdf   177,1 Ko   23. Juil 2014, 3:02pm  

Verwandte Methoden

Catégorie référente
E-Klausuren sind i.d.R. als Abschlussprüfung einer Lehrveranstaltung oder eines Moduls geeignet und fallen in die Kategorie der